Behind the Scenes Museum Kunstpalast

Altes und Neues Foyer

Warum den ganzen Text lesen? Es gibt einen Einblick, warum professionelle Aufnahmen sich sehr stark von Schnappschüssen unterscheiden. Viel Spass!!!

Ich bin immer auf der Suche nach tollen spannenden und besonderen Objekten zum Fotografieren. Nach dem Entschluß mich in der Architekturfotografie selbstständig zu machen, mussten entsprechende Referenzbilder her. Denn wer einen Fotografen sucht, der möchte sich auch vorher über seinen Stil und die Arbeiten informieren. Es war wirklich reiner Zufall, aber ein glücklicher, dass ich zum Museum Kunstpalast gekommen bin. Ich habe dort an einem November Vormittag fotografiert und Außenaufnahmen mit Spiegelungen gemacht und auf meinem Instagram Account gepostet. Das Bild kam dort sehr sehr gut an und ich wurde via Direct Message vom Museum Kunstpalast gefragt, ob sie dieses Bild auf deren Instagram Account reposten dürften.

Museum Kunstpalast mit Spiegelung
Museum Kunstpalast mit Spiegelung

Ich habe während der Unterhaltung von meiner Absicht mich selbständig zu machen erzählt und gefragt ob ich Innenaufnahmen machen dürfte und diese als Referenz für meine zukünftige Selbstständigkeit verwenden dürfe. Nach einigen Gesprächen stand dann ein erster Termin zur Besichtigung der Räumlichkeiten an. Es wurde besprochen, was interessante Fotomotive sein könnten, nicht nur für mich sondern auch für den Kunstpalast selbst. Vereinbart wurde, dass neue Foyer mit der Kristallbar, das alte Foyer mit der Thorn-Prikkers Fassade und der Robert Schumann-Saal.

Ich mache mir nach einem Termin immer notizen und meist kommen mir währenddessen Ideen über interessante Positionen, um dass besondere Foto zu machen. Ich möchte in einer gewissen Zeit meine Arbeit erledigen und da bin ich immer gut vorbereitet. Anbei einige Skizzen als Beispiel:

Skizzen Vorbereitung Museum Kunstpalast

Jetzt zählt es, beim ersten Termin zum einen die geplanten Punkte und Perspektiven zu setzen und zu fotografieren. Es ist nicht damit getan die Kamera auf das Stativ zu setzeb und den Rest der Kamera zu überlassen. Vorher gibt es 4 Punkte die ich immer beachte:

Das Stativ aufbauen und einen stabilen Stand finden.

Das Stativ, den Stativkopf und die Kamera in Waage ausrichten.

Die optimale Kombination aus Blende, Belichtungszeit und ISO Wert.

Den Fokus, manuell einstellen.

Ich wollte sowohl im alten als auch im neuen Foyer Panoramaaufnahmen erstellen. Entsprechend musste nicht nur das Stativ und der Kopf ausgerichtet werden, sondern auch der Nodalpunktadapter sollte korrekt justiert sein, um Parallaxefehler zu verhindern. Die Justage des Nodalpunktadapters habe ich bereits vorab Zuhause eingerichtet und die entsprechenden Einstellungen notiert. Die Einstellungen hängen von 3 Faktoren ab:

der verwendeten Kamera

dem verwendeten Objektiv

der verwendeten Brennweite

Im neuen Foyer, gleichzeitig auch Kassenbereich und Empfangsbereich, ergab eine Panoramaaufnahmen aufgrund des Blickwinkels keinen Mehrwert mit der gewählten Brennweite.

Aber im alten Foyer, mit der Thorn-Prikkers Fassade, hingegen lohnte es sich sehr, da die Größe und auch die Fassade sehr voluminös dargestellt werden.

Panorama im alten Foyer mit Thorn-Prikkers Fassade

Robert-Schumann-Saal

Einige Tage später folgte dann die zweite Session mit dem Robert- Schumann- Saal. In der Vorbereitung hat man sich Gedanken gemacht, wie man den Robert-Schumann Saal in Szene setzen kann. Was ist ein Konzert-und Veranstaltungssaal ohne entsprechende Instrumente.? So hat man kurzerhand ein Klavier auf der Bühne platziert um noch deutlicher zu machen was der Saal zu bieten hat.

Das Klavier bietet auch die Möglichkeit darzustellen, wie die Größenverhältnisse sind.

Der Saal wurde bereits vor meiner Ankunft durch zwei Techniker beleuchtet, so dass ich mich nicht um die Beleuchtung kümmern musste.
Wie kann man einen solchen Saal ablichten? Es gibt einige klassische Positionen mit führenden Linien den Blick zur Bildmitte zu lenken, aber auch eine 360 Grad Panoramaaufnahme ist sehr interessant. Denn was gibt es besseres,wenn ein Besucher sich die Räumlichkeiten anschauen kann?

Das Stativ platzierte ich in der Mitte des Saals und bereitete die Aufnahmen für das Panorama vor. Insgesamt waren 14 Aufnahmen notwendig für ein 360 Grad Panorama.

Panorama Robert-Schumann-Saal mit Klavier
Panorama Robert-Schumann-Saal mit Klavier

Neben der Panoramaaufnahme, die in voller Auflösung ca. 73 Megapixel hat, habe ich auch klassiche Aufnahmen gemacht. Frontal mit führenden Linien und auch diagonal.

Frontal und Diagonal Robert-Schumann-Saal mit Klavier

Ich hatte, während ich vor Ort war, immer einen Ansprechpartner für jegliche Dinge. Vielen Dank an das Museum Kunstpalast Düsseldorf für die wirklich tolle und professionelle Zusammenarbeit.

Auch Interesse an aussagekräftigen Aufnahmen für Dein Business? Schreib mir eine Mail, ich bin mir sicher wir werden das Beste rausholen.

Meine 3 Punkte für aussagekräftige Aufnahmen:

Professonalität

Emotionalität

Zielführend

Kontaktiere mich für mehr unter info@mphotow.de

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie mir eine Mail.

Mail schreiben